Bereich: Entspannung (Kurs)

Entspannungsübungen | Fühle und genieße Deinen Körper – Der Kurs

Die charakteristische Übungsweise dieses Kurses wird vorgestellt und die typischen Handgriffe der ersten Übungsreihe erklärt. Ziel dieses Kurses ist die sensitive Entwicklung verschiedener Körperregionen.

Die erste Übungsreihe wird vorgestellt. Folge den Anleitungen und genieße die Wirkungen.

Die 9 Massagegriffe für den Nacken werden erklärt und demonstriert. Außerdem lernst Du Muskeln und Knochen am Hals spüren und erkennen.

Die zweite Übungsreihe wird vorgestellt. Folge den Anleitungen und genieße die Wirkungen.

Die 14 Massagegriffe für Schulter, Arm und Hand werden erklärt und demonstriert. 

Die dritte Übungsreihe wird vorgestellt. Folge den Anleitungen und genieße die Wirkungen.

7 Massagegriffe für den Bauch werden beschrieben. Außerdem wird erklärt, warum die sensitive Entwicklung des Bauches wichtig ist.

Die vierte Übungsreihe wird vorgestellt. Folge den Anleitungen und genieße die Wirkungen.

4 Massagegriffe für den Rücken werden beschrieben. Die Massage des Mingmen hilft bei Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Impotenz und Tinnitus

Die fünfte Übungsreihe wird vorgestellt. Folge den Anleitungen und genieße die Wirkungen.

9 Massagegriffe für das Becken werden erklärt und demonstriert. Sie helfen Dein Becken lebendiger zu machen. Je besser die sensitive Entwicklung um so mehr Genuss beim Sex.

Die sechste Übungsreihe wird vorgestellt. Folge den Anleitungen und genieße die Wirkungen.

7 Massagegriffe für das Beinwerden erklärt und demonstriert. Regelmäßige Durchführung kann die Müdigkeit und Schwere aus den Beinen nehmen.

Die siebte Übungsreihe wird vorgestellt. Folge den Anleitungen und genieße die Wirkungen.

4 Massagegriffe für den Fuß werden erklärt und demonstriert. 

Die 8 Übungsreihe wird vorgestellt. Folge den Anleitungen und genieße die Wirkungen.

Entspannungsübungen mit Selbstmassagegriffe zur sensitiven Entwicklung des gesamten Körpers

Die Übungsreihe „Fühle und genieße Deinen Körper“ ist eine Sammlung von Entspannungsübungen, welche mechanische und mentale Reize kombinieren um den Zustand der Ruhe und Entspannung zu vertiefen. Zusätzlich wird Körperwahrnehmung und Körpergefühl geschult. Heutzutage spüren wir unseren Körper meist nur noch, wenn Schmerzen auftreten. Er ist zu einer mehr oder weniger gut funktionierenden Maschine degradiert. Eine Maschine die Leistung im Alltag, auf der Arbeit und im Sport bringen muss. Eine Maschine, die durch Pharmaka und Ersatzteile, wie künstliche Gelenke, Herzklappen und Organaustausch in Gang gehalten wird. Wir verschließen uns durch unsere Lebensweise den Weg zur Lebendigkeit, zur Kreativität und zu Glücksgefühl.

Mit dem Körper sehen lernen

Mit Hilfe dieser Entspannungsübungen hast Du die Chance diese Lebendigkeit zu entwickeln. Sie erhöhen Dein Körpergefühl und Deine Körperwahrnehmung. Mit der Zeit wirst Du ein besseres Verständnis für Deinen Körper bekommen. Er entwickelt sich zu mehr als nur eine gut funktionierende Maschine. Er wird Dir vertrauter, lebendiger. Du wirst bewusster durchs Leben gehen, eine neue Art von Lebensgefühl erleben.Wenn Du wieder in der Lage bist, mit Deinem Körper zu fühlen, mit deinem Körper quasi zu sehen, dann wird sich Dein Leben verändern. Ein Leben, dass Du nicht mehr eintauschen möchtest.

Selbstmassagegriffe

Selbstmassagegriffe sind in erster Linie:

  1. Reibungen mit der Handfläche oder mit den Fingerkuppen
  2. Ziehen der Haut mit den Fingerkuppen
  3. Schieben der Haut mit den Fingerkupper
  4. Zirkelungen mit Fingerkuppen oder Handballen
  5. Kneifen und Zwicken
  6. Sanftes Ziehen von Gliedmaßen

Die mentale Übung

Neben der Entwicklung von Körpergefühl entstehen Reaktionen wie vermehrte Durchblutung und vermehrter Qi-Fluss. Dies macht sich durch Wärmegefühl und durch ein Gefühl des Strömens, des Fließens und der Leichtigkeit bemerkar. Durch das anschließende Bewahren der Vorstellungskraft (Bewahren der Aufmerksamkeit) auf der behandelten Region, werden diese Reaktionen verstärkt. Später sollen diese Reaktionen allein durch die Vorstellungskraft aktiviert werden, so dass dieses Gefühl der Leichtigkeit und Unbeschwertheit, dieses Gefühl des Durchströmens und Durchflutens ständig anwesend bleibt. Zunächst im Bewegungsrahmen Deiner körperlichen Übungen (z.B. Qigong, Yoga oder sogar Gymnastik) und später im Alltag.