Bereich: Bewegung (Video)

Stretching – Nackenübung 3 von 13 – Test und Training – Test und Training

Stretching – Die dritte Nackenübung wird vorgestellt – Der kleine Unterschied

Kleine Unterschiede in der Stellung des Kopfes verändern die Wirkungen der Übung. Während bei der zweiten Nackenübung der Kopf zur gleichen Seite gedreht und geneigt wird, finden nun eine Seitneigung des Kopfes zur entgegengesetzten Seite statt.

Die Ausführung der dritten Nackenübung

Neige den Kopf nach vorne, dann drehe den Kopf nach links/ rechts und schließlich neige den Kopf nach rechts/ links zur Seite.

Die Anforderung für den Test

Das Kinn sollte bei gedrehtem Kopf den Brustkorb bzw. das Schlüsselbein berühren können und gleichzeitig sollte eine deutliche Seitneigung zur entgegengesetzten Seite erkennbar sein. Außerdem sollte die Bewegung nach rechts und links etwa gleich gut durchführbar sein. Ist dies nicht möglich, wird es Zeit zu trainieren.

Das Stretching – Training

Das Training erfolgt wie immer in Kombination mit Atmung und Vorstellungskraft. Die Stellung sollte für 15 bis 30 Sekunden gehalten werden. Die Dehnung wird verstärkt in dem Du die Handfläche auf der zu dehnenden Seite nach unten drückst. Außerdem verhinderst Du damit, dass die Schulter unbeabsichtigt angehoben und der Dehnungseffekt gemindert wird.

Die zu trainierende Muskulatur

Die Muskulatur, die bei dieser Übung trainiert wird, entspricht derselben, wie sie bei der ersten und zweiten Nackenübung aufgezählt wird. Es werden aufgrund der Kopfstellung jedoch andere Muskelfasern in Anspruch genommen.