Bereich: Bewegung (Video)

Stretching – Nackenübung 2 von 13 und Test

Durchführung des Stretching

Die zweite Nackenübung stellt eine Erweiterung bzw. Fortsetzung der vorherigen Übung da. Dort wurden die Nackenmuskeln paarweise getestet und geübt. Jetzt wird Test und Stretching unilateral ausgeführt. Das ergibt eine neues Bewegungsmuster, nämlich zusätzlich zu dem Vorwärtsbeugen des Kopfes ein Drehen und Seitneigung zur gleichen Seite. Die Ansage für die Durchführung lautet also: „Beuge den Kopf nach vorne, drehe das Kinn nach rechts und neige das Ohr in Richtung rechte Schulter.“ Das gleiche muss auch nach links ausgeführt werden.

Die Anforderungen an das Testergebnis

Du bist beweglich genug, wenn dass Kinn den Brustkorb bzw. das Schlüsselbein berührt und eine deutlich sichtbare Annäherung von rechtem/ linkem Ohr zur rechten/ linken Schulter zu erkennen ist. Außerdem sollten beide Bewegungsrichtungen, also nach links bzw. nach rechts die gleiche Ausdehnung haben. Wenn der Test deutliche Differenzen zwischen beiden Seiten aufzeigt, empfiehlt sich folgender Übungsablauf: zuerst die schlechtere Seite dehnen, dann mit der besseren Seite fortfahren und schließlich noch einmal mit der schlechteren Seite das Stretching abschließen. Dieses Übungsschema behältst Du solange bei, bis rechte und linke Nackenmuskeln annähernd gleich dehnfähig sind.

Die Muskeln die durch das Stretching beeinflusst werden

Die durch die zweite Stretching-Übung beeinflussten Muskeln werden hier aufgeführt und kurz ihre Funktion umrissen. Nähere Informationen erhältst Du über die Links.

M. levator scapulae (Der Schulterblattheber):

Er hebt das Schulterblatt an und neigt bei einseitiger Kontraktion den Kopf gleichen Seite.

Alle anderen Muskeln sind bereits bei der ersten Nackenübung aufgeführt